www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch » Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010
2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020
2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 14. Juni 2013
1. Teil: Meine philosophische (?) Inspiration im Senegal, geplatzter Großauftrag für Scheichs und Gleichberechtigung von Frauen in den Weltreligionen

Den Text "BRÜCKE INS LICHT" erhielt ich als Inspiration während meiner Senegal-Reise: Für den ranghöchsten Scheich der 7 Scheichtümer (Dubai & Co.) sollte ich ergänzend zu meinem Licht-Wasser-Projekt mit Stahlbrücke (mit Neonlicht leuchtend im Rhythmus von Musik) sowie Lichterketten auf dem Wasser in Anlehnung an mein Millenniumprojekt LICHTBLICK im Münchner Westpark (ich setzte 1000 Lichter von einem Seeufer zum anderen, symbolisch um die Jahrtausende zu verbinden) noch ein völker- und religionenverbindendes Konzept schreiben. Diesen nächtlich inspirierten Text liess ich im Senegal von einem Religionsgelehrten mit Hilfe eines Übersetzers Satz für Satz drehen und wenden, ob er auch islamischen Vorstellungen entsprechen würde. (Um zu vermeiden, dass der Text eventuell zu westlich inspiriert ist). Zu meiner grossen Verwunderung musste ich KEINE Textänderung vornehmen!

Mein künstlerisches Konzept und mein völker- und religionsverbindender Text "Brücke ins Licht" kamen so gut an, dass im Jahr 2002 der Vertrag der "Scheich-Agentur" auf meinem Schreibtisch lag. Doch mein damaliger Anwalt liess mir wegen Unkenntnis von internationalem Recht und arabischer Mentalität leider - oder Gottseidank? - diesen Grossauftrag platzen! Dass Frau immer nur so gut ist wie ihr Anwalt, musste ich damals erst lernen. Da bekanntlich "nix umsonst ist" war mir sofort klar, dass dieser Text offensichtlich für ein anderes Thema bestimmt war und hielt ihn deshalb bis heute unter Verschluss, d.h. er wurde NICHT veröffentlicht. Mit dem EVO-Projekt "Die gezielte Demontage der Frauen in den Weltreligionen" vom Frauenmuseum Bonn ist endlich der richtige Zeitpunkt für eine Veröffentlichung gekommen:


Neon Objekt Love is in the Air, Serie: Himmel, Wolken und metallische Körper

Detail: LOVE is in the Air, mit Blutspender-Handschmeichler und Weltreligionensymbole,
die rote Linie symbolisiert, dass wir alle miteinander verbunden sind

English Version  Wettbewerb  Impressum / Datenschutz