www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch » Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010
2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020
2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 26. Juli 2013
1. Teil: Aufbau Sarginstallation mit Neon im Frauenmuseum Bonn

Heute Vormittag ist Feinarbeit angesagt, wie beispielsweise Sand um die Neoninstallation schütten. Schön, dass mein Gesamtkunstwerk bei Marianne Pitzen, Direktorin Frauenmuseum Bonn, Ellen Sinzig und einer ehrenamtlichen Helferin prima ankommt. Leider stelle ich zu spät fest, dass meine ökologisch wertvolle Bahnfahrt nach München eine Umsteigeverbindung hat.

Zum Schleppen vom Taxi zum Zug und auf den Bahnhöfen bleiben mir für die Heimfahrt meine "elefantenschwere" Werkzeugtasche sowie drei weitere Gepäckstücke. Da kommt am heißesten Wochenende des Jahres wenig Freude auf! Mein Sargwägelchen wollte ich im Frauenmuseum bis zum Abbau der Installation einlagern. Da es sich wie eine Ziehharmonika zusammenschieben lässt, beschließe ich, es als "fahrbaren Untersatz" für meinen Gepäckrücktransport umzurüsten. Am Anfang ist das Schieben ungewohnt - es rollt sich wie ein ungehorsamer Supermarktwagen, der eine starke Hand für die Führung braucht. Ein älterer Herr meinte, "Das sieht aber futuristisch aus!" Als ich ihm sagte, dass es sich um ein zusammengeschobenes Sargwägelchen handelt, ist er sehr schnell verschwunden ...

Irgendwie macht mir das Ding Spaß, sodass ich anstatt ein Taxi vom Münchner Hauptbahnhof nach Hause zu nehmen, beschließe, die Münchner U-Bahn damit unsicher zu machen. Dabei stelle ich fest, dass die Lifte - die hauptsächlich von Gehbehinderten benutzt werden - völlig unpraktisch weit weg von den normalen Rolltreppen und auch kaum zu finden sind. Da wäre eine Verbesserung für behinderte Mitbürger dringend nötig! Glücklich komme ich zuhause nach diesen anstrengenden Tagen an und stelle fest, dass heute ja schon Freitag ist - ich war jedoch auf Donnerstag "gebürstet" und verkuhwedelte somit einen Termin! Da ging mir mental irgendwie ein Tag verloren, das nenne ich Zeitbeschleunigung! Wer Zeit und Lust hat, bei der Ausstellungseröffnung am 11. August dabei zu sein, versende ich Einladung mit umfangreichem Programm.



Meine Sarginstallation mit Neon in der Göttinnen-Abteilung wird bewundert


Sarginstallation mit Neon: Relligionenverbindendes Pentagram

English Version  Wettbewerb  Impressum / Datenschutz