www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez.


peepart Tagebuch 6. August 2011
Isarfest

Zeltaufbau am Tag des Isarfestes
Da ich mit Anselm als Helfer zu zweit frühmorgens ohne Erfahrung ein 4 x 4 m Zelt für den Infostand aufbauen sollte, verabredeten wir uns bereits um 6.15 h morgens: Plötzlich klingelt mein Handy und weckt mich - es ist Anselm, ich habe verschlafen! Da gilt es, Ruhe zu bewahren: Per Handy beschreibe ich ihm den Weg zum Container, wo das Zelt am Abend zuvor eingelagert wurde, werfe mich in Sportklamotten und radle mit Isarfest-Outfit-Tüte dorthin. Anselm wartet schon mit den Zeltteilen. Zum Glück kommen gerade zwei Herren vom Baureferat vorbei, die uns den Standplatz anweisen und sogar noch beim Aufbau mithelfen. Kaum, dass der Infostand fertig ist, kommen auch schon erste Besucher mit skurrilen Fundstücken. Schnell ziehe ich mich im Container in mein farbenfrohes Künstler-Outfit um. Barbara Liegl ist mir ihren Isarnixen in unseren Infostand integriert und wir beide freuen uns sehr, uns nach so langer Zeit wieder zu sehen: Die Isarnixen performten 1999 bei meinem Millenniumprojekt "Lichtblick" mit Sonnentanz und Stehprobe vor der Kulisse des Münchner Westpark-Sees.

Wieso „Chris'baum Ade“?
Anstatt den Christbaum 2012 nach Weihnachten zu entsorgen, verwende ich ihn als Basis für mein Gesamtkunstwerk mit Neoninstallation: Im Januar 2013 werden vom ca. 7-8 m ausgedienten Christbaum die nadeligen Äste abgeschnitten, damit am verbleibenden Stamm die bis dahin gesammelten Raritäten (bayrisch "Graffel"), die in der Münchner Natur gefunden wurden, befestigt werden können.

Um möglichst lange Spass und Freude an der Sammelaktion zu vermitteln und mehr Umweltbewusstsein zu wecken, hatte ich die Idee zu diesem Kunst-/Umweltprojekt, das sofort grossen Anklang fand und bereits massgeblich u.a. vom Kulturreferat, Baureferat, Gartenbauamt sowie AWM Abfallwirtschaftsbetrieb München sowie namhaften Sponsoren unterstützt wurde. Mit verschiedenen, auch Aktionen, in die auch Kinder, Jugendliche und Senioren generationenübergreifend integriert sind werden künftig Münchner BürgerInnen motiviert, mit offenen Augen durch die Isarauen und Parks zu spazieren und dort entsorgte skurrile Fundstücke bis max. 5 kg (keinen gewöhnlichen Müll) einzusammeln. Abgabemöglichkeit ist bei Chris Bleicher's Open-End-Ausstellung "Lichtvolle Energie" Nähe Sendlinger-Tor-Platz (nur nach telefonischer Terminvereinbarung 11-22 Uhr, 089-264142), sofern Chris das "gute Stück" für ihren "Chris'baum Ade...!" verwendbar erscheint.

Die erste Kuriositäten-Kunst-Lieferungen gab es bereits beim Isarfest, wo als "Zuckerl" für Umweltbewusste ein Nostalgie-Rundflug mit der Antonov 2, der von einer Fundstücksammlerin gewonnen wurde, verlost wurde. Auch Kinder brachten mit leuchtenden Augen ihre "Schätze" vorbei wie beispielsweise ein kleiner Junge eine demolierte Giesskanne, die wohl schon lange im Freien lag, so wie sie aussah. Die von mir entgegengenommenen Skurrilitäten werden beim Gartenbauamt zwischengelagert. Für ein sporadisches Tagebuch fotografiere und dokumentiere ich alle Aktionen, während des gesamten Projektzeitraumes.

Rundflugverlosung
Die Gewinnerin des Rundfluges ist Inge Schwarzenbach, die sich sofort mit Andreas Wild, dem Piloten von Classic Wings glänzend versteht. Fast zu Tränen rührte mich eine Dame, die liebevoll einen Stein in Herzform brachte, der dem Kunstprojekt Glück und Positives bringen soll. Spontan kommt mir die Idee, dieses kleine Herz später als Christbaumspitze zu verwenden, denn die LIEBE soll über allem stehen!

English Version  Wettbewerb  Impressum