www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 23.-27. Arpil 2012
Krautgarten, Sisyphus, schweres Gerät oder Kunstinstallation?

Montag Nacht sind endlich beide Räume schön gestylt und die Sargbemalung gelang mir bestens. Wie ein kleiner Dackel, der sein Herrchen begrüsst, freue ich mich und geniesse die Optik der beiden Räume inkl. meiner Kunst! Die Freude währt superkurz: Zuhause lese ich ein email der TV-Redaktion (telefonisch war ich nicht erreichbar, mein handy lag zuhause) sehr bedauernd, dass der Drehtermin verschoben werden muss, da es mit dem Drehort am zweiten Tag nicht klappte. Was heißt hier "leider"? Ich bedauere das zwar auch sehr, denke jedoch positiv und sage "Gottseidank!" und dies, obwohl ich am Dienstag deshalb SOFORT beginne, den alten Raum zu "zerlegen", d.h. wieder einmal die Raumhälfte mit Rohrdeckel für die Arbeiter inkl. Wände frei räume, da sie am Donnerstag und Freitag morgens um 7 Uhr dort mit Gerät arbeiten wollen.

(Freiräumen hätte ich sonst am Abend des ersten Drehtermins machen müssen, was wenig prickelnd gewesen wäre - also hat sich doch wie ich letzte Woche glaubte, alles Bestens geregelt!) Trotzdem komme ich mir mit meinem Kunst hin- und herschieben bzw. auf- und abhängen langsam wie Sisyphus vor, der ständig seinen Stein den Berg hoch quält, kaum dass dieser Brocken nach unten rollte.

Damit's nicht langweilig wird, schnell um 17 Uhr zur Krautgartenvergabe nach Trudering, wo ich mir 30 m² für biologischen Selbstanbau mietete. Die Parzellen werden verlost - ich ziehe die Glückszahl 13! Die Münchner Krautgärten sind mittlerweile sehr gefragt. Der Acker wird vom Bauern vorbereitet, einige Pflanzen sind bereits ausgesät, einige kann man vor Ort dazu kaufen oder selbst einsäen, rein biologisch selbstverständlich! Ich fing vor drei Jahren damit an, da mich interessierte wie welches Gemüse in den einzelnen Wachstumsphasen aussieht und wie Pflanzensamen entstehen. Außerdem möchte ich heuer dieses Thema in eine Kunstaktion einbauen. Wie die beiden Jahre zuvor kann ich Jungpflanzen so gut wie nicht bestimmen: "Was ist was?" Keine Ahnung - ich buddle sie einfach ein und werde später feststellen was sich daraus entwickelt hat, eine spannende Angelegenheit.

Am Mittwoch wird weiter sisyphusmässig umgeräumt und zur Abwechslung bedecke ich die Kunstwerke, die noch im Raum in der anderen Hälfte verbleiben mit Abdeckfolie. Als alles fertig ist, sieht der Raum aus als ob eine Riesenspinne mit Netzbau darin gewütet hätte - oder handelt es sich um eine künstlerische Rauminstallation? Bei manchen Künstlern weiss man das nicht so genau. Die Nacht ist kurz, am Do trete ich morgens um 7 Uhr an; glücklicherweise ist mein lieber Vermieter dabei wenn die Arbeiter kommen - Hurrah! Es muss kein Loch in die Wand gebohrt werden wie ursprünglich geplant. Der Geräteaufbau dauert einen ganzen Tag. Macht nix, ich habe mein Laptop dabei und schreibe für interessierte LeserInnen meine peepart-Tagebuch-Fortsetzung.

Freitag bin ich schon um 6.45 Uhr vor Ort, die Arbeiter fangen früher an um bis 14 Uhr fertig zu sein. Als alle Arbeiten erledigt sind, soll die Kamera das gelungene Ergebnis zeigen, doch mit dem pc stimmt etwas nicht. Deshalb möchten die drei sehr patenten Männer (sie haben einen knochenharten, stressigen Job!) lieber ein anderes mal kommen. Verständlich aber trotzdem NEIN!!! Ich drohe sanft, dass ich ab nächster Woche verreist bin und heute die einzige und letzte Möglichkeit für den Kameratest sei. Ausserdem kann ich nicht wochenlang alles im Chaos versunken lassen und das tv-Team will ja auch noch kommen. Oh Wunder: Sie holen einen Ersatzwagen mit funktionierenden PC-Kamera aus Moosach und um 19.15 Uhr ist der Zauber zu Ende, dann bin ich an der Reihe mit Kunst abdecken und erster Spurenbeseitigung - um 22 Uhr sperre ich glücklich und müde meine Wohnungstür auf.

English Version  Wettbewerb  Impressum