www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 8. November 2014
Transport mit Risiko und ohne Hühnchen: Hurrah! Meine FLOWER POWER-Starfighternase ist wieder da!

Meine FLOWER POWER-Original-Starfighternase ist nicht irgendeine "Nase", sie stammt von der letzten deutschen F-104 und flog am 22.5.1991 in Sonderbemalung bei der WTD1. Die F-104 war jahrelang Erprobungsträger und Arbeitsflugzeug für Geräte- und Waffenerprobungen. Durch meine guten Kontakte erhielt ich sie für meine HÜHNERHYPNOSE-Performance Anfang der 90er anlässlich meiner Ausstellung "Das Huhn im Cockpit": Sechs Hühnchen (aus Massentierhaltung gerettet) hypnotisierte ich auf dem Rücken liegend, sodass sie zeitgleich liegen blieben. Danach durften sie bis zu ihrem Lebensende auf einem Bauernhof fröhlich herumspazieren ... Über 200 Vernissage-Gäste hielten ein bemaltes Hühnerei in der rechten Hand und mussten sich auf meine Hühnerhypnose-Performance konzentrieren, damit sie gelingen möge.

Fünf verschiedene TV-Teams und zahlreiche Presse berichteten über meine Performance. Hauptthema meiner künstlerischen Arbeit war und ist der "Erhalt der Natur in Verbindung mit Technik", wo ich immer wieder auf unterschiedlichste Weise versuche, Menschen dafür zu sensibilisieren. Nach o.g. Ausstellung verbrachte meine bemalte "FLOWER POWER" viele Jahre open air auf dem Militärgelände in Manching bis ich sie für die Kunstmesse "6. Berliner Kunstsalon" abholte. Durch mein zwischenzeitlich erworbenes Erfahrungspotential als Neon Artist ersetzte ich den Geschwindigkeitsmesser der F-104 (= Stange an der Flugzeugspitze) durch einen blauen Neonstab. (Diese komplexe Installation wäre mir in den 90ern noch nicht möglich gewesen.)

Danach "parkte" ich das gute Stück gut verpackt in einer Lagerhalle wo ich sie heute endlich abhole. Gerne hätte ich das schon längst getan, doch mir graute davor: Ungeschickterweise hatte ich mir nicht die genauen Maße vor dem Einpacken notiert. So bestanden grösste Zweifel, dass sie eventuell zu lang ist für den Lastenaufzug und dann nicht durch die Türen meiner Ausstellungsräume passt! Doch wie immer habe ich Glück und FLOWER POWER ist für alle Interessierten - allerdings ohne Neon Installation MAKE LOVE und Neon-Geschwindigkeitsmesser - ab sofort in meiner Open-End-Ausstellung "Lichtvolle Energie" im Herzen Münchens zu besichtigen (nur nach Terminvereinbarung mit mir unter chris@peepart.com

English Version  Wettbewerb  Impressum