www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 15.-17. Dezember 2015
Super Spendenerfolg: Mit Rollatoren-Türmen unterwegs

Dank allen Veröffentlichungen in isarbote.de, der tz und Social Media über meine Brillen-Rollatoren-etc.-Sammelaktion! Danke auch an Alle, die fleissig ihre Schubladen und Sonstiges räumten! Sie freuen sich sicher nicht nur über freien Platz sondern insbesondere, dass den Ärmsten der Armen in ihren Heimatländern geholfen wird.

Am 21. Dezember '15 ist Abholtag. Um dem lieben Herrn Klein von Brillen Weltweit nach der Anreise von Koblenz nach MUC eine zeitaufwändige Rundfahrt zu meinen Annahmestellen zu ersparen, drehe ich eine Sammeltour (mit öffentlichen Verkehrsmitteln ökologisch wertvoll). So lerne ich Erika Halbig kennen: Sie spendete nicht nur Brillen sondern zwei Rollatoren, die sie in ihrem Keller "parkte". Das Wiedersehen mit Daniela Spießl, Leiterin ASZ Freimann, ist groß. Super: Acht Rollatoren wurden insgesamt gespendet! Die noch ungezählten vielen Brillen werden damit "gerollt" anstatt mit schweren Taschen geschleppt. Aus Zeitersparnis staple ich 4 Rollatoren übereinander und stecke 10 Paar Krücken, 7 Gehstöcke, medizin. Hilfsmittel und ein Sortiment von Brillen in und übereinander und klebe alles zu einem "Turm" zusammen.

Die Installation sieht witzig aus, das Bewegen über Bordsteine ist eine Frage des Gleichgewichts: Es geht nur, indem ich rückwärts gehend den "Batzen" drüber ziehe, da sonst die Vorderräder blockieren und ein Kippen unvermeidlich ist. Nach dem 3. Bordstein stellt sich Routine ein, aber ich brauche Hilfe, um mit dem schweren Turm über den Spalt zwischen Bordkante und U-Bahn zu kommen. Schnell neben ein paar Männer gestellt bevor die U-Bahn naht: Die Bitte um Hilfe klappt bestens, danke! Da der Lastenaufzug zu meinen Ausstellungsräumen durch ein Kfz blockiert ist, stelle ich meinen Rollatoren-Turm kurzerhand mit Erlaubnis meines lieben Nachbars, Andrè Teske (M-net), in seinem Geschäft ein, bis der Weg frei ist. Irgendwie ist es ein klasse Dekostück finden wir.

Das detaillierte Gesamtergebnis (z.B. 4.319 Brillen, Stand Dez. 2015), finden Sie auf meiner peepart Charity-Seite, die laufend aktualisiert wird. Ach ja: Ich erhalte keine Euros dafür, die Sammelaktion ist mein ehrenamtliches Privatvergnügen in meiner nicht vorhandenen Freizeit :-)

English Version  Wettbewerb  Impressum