www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch » Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 2. September 2017
Welches Kunstwerk darf in die Sammlung
vom Yukyung Art Museum in Südkorea?
Für die Ausstellung im Yukyung Art Museum (Teil des Haegeumgang Museum) in Geoje, Südkorea vom 1.-30. Dezember 2017 mit ausgewählten KünstlerInnen unterschrieb ich am 30. August 17 den Vertrag mit der New Yorker Galerie ARTIFACT, was für mich als deutsche Neonkünstlerin eine besondere Ehre ist. Die Auswahl der Arbeit überlässt der Galerist den Artisten, es ist nur das Mindestformat 65 x 65 cm erforderlich - welch' Vertrauen! (Normalerweise schickt man der Galerie Fotos zur Auswahl und erhält dann "grünes Licht" für ein Kunstwerk, das der Galerist bestimmte). Auch hier künstlerische Freiheit zu haben ist fantastisch, doch so einfach ist es dann doch nicht. Für den Transport wäre eine Arbeit ohne Neon vermutlich simpler, aber ich sehe ein Neon Objekt in der Museumssammlung und da muss es für mein Empfinden etwas "ganz Besonderes" sein und vom Format her passend! Ich überlege nicht lange, sondern entspanne mich und sehe vor meinem geistigen Auge Das Huhn im Cockpit auf dem Weg nach Südkorea!

Es ist aus meiner Privatsammlung und war das Hauptkunstwerk zur gleichnamigen Ausstellung mit Hühner-Hypnose-Performance. Sie fand bereits 1993 im damaligen Penta-Hotel in Freising statt, inhaltlich ging es um den "Erhalt der Natur in Verbindung mit Technik" bzw. Pro und Contra zum damaligen Flughafen-Neubau. 6 TV-Teams (mit 7 Beiträgen) und zahlreiche Presse berichteten über meine Aktion: Über 200 Vernissage-Gäste hatten in der rechten Hand ein Hühner-Ei zu halten und sich während meiner Performance auf das Ei zu konzentrieren, damit sie gelingt: Zeitgleich legte ich 6 Hühnchen auf den Rücken, die Beinchen nach oben: Von der bemalten Starfighternase "Flower Power" (von der letzten F 104 in Sonderbemalung als Symbol für die Technik) zur Vogelscheuche (als Symbol für die Natur). Links vom Platz waren meine "Chicken Wings" (Original-Flugzeugteile mit Hühnchen-Bemalung, rechts wurde die Szene von multicolor Neoninstallation umrahmt. Hintergrund der schrägen Szene: "Wird weiter so starker Raubbau an der Natur betrieben, sterben zuerst die Tiere, dann betrifft es auch uns Menschen!" Alles klappte bestens trotz Starkregens!


6 hypnotisierte Hünchen aus einer Legebatterie durften danach auf einem schönen Bauernhof bis ans Lebensende Körnchen picken!

English Version  Wettbewerb  Impressum / Datenschutz