www.peepart.com

www.bleicherart.com
chris@peepart.com

Startseite  LiveCam  Events & Termine  Charity  Review  Assistentinnen  Freunde 
Tagebuch Biographie  Partner  Presse  Shop  Urn Art  young peepart  Kunstgalerie  

2011 |   2012 |   2013 |   2014 |   2015 |   2016 |   2017 |   2018

Jan. | Febr. | März | April | Mai | Juni | Juli | Aug. | Sept. | Okt. | Nov. | Dez. | Sonstiges


peepart Tagebuch 13. Dzember 2013
London kompakt gemixt

Ausgangspunkt meiner Londoner Erkundungstour ist heute die Tube-Station „Borough“. Nicht zu finden im London-Reiseführer und auch im Internet ohne Adresse (wieder zuhause stellte ich diese info für Interessierte ins web) soll in der Nähe der Cross Bones Graveyard sein; ich frage mich vor Ort durch und hier ist sie: Red Cross Way! Es ist ein mittlerweile geschlossener Friedhof, wo früher Prostituierte, Arme und sonstige „wertlose“ Menschen begraben wurden. Das Friedhofsgitter wurde von Londoner Bürgern zur Erinnerung an die Verstorbenen farbenfroh dekoriert.

Um die Ecke auf dem Weg zum Borough Market (Richtung London Bridge) leuchtet eine bunte Installation unter einer Eisenbahnbrücke und ein kurzer Besuch in der Menier Galerie bietet sich an. Noch satt von meinem Frühstück in meinem B & B (Bed & Breakfast) verführt mich der Borough Market trotzdem zu kulinarischen Genüssen. Fast jedermann/frau isst hier irgendetwas, egal ob thailändisch, türkisch oder aus der Normandie etc., das Angebot ist riesig und in der alten Halle stimmungsvoll weihnachtlich dekoriert. Dem zu widerstehen ist kaum möglich!

Wer Lust und Zeit hat, sich London per neuester Sehenswürdigkeit von oben anzusehen, findet – wieder um die Ecke - den über 300 m hohen Wolkenkratzer The Shard. Da heute der Himmel Grau- in-Grau ist, verzichte ich darauf und laufe an der Themse entlang Richtung Southwark Bridge. Dabei stolpere ich fast auf die Golden Hinde II, eine originalgetreue Rekonstruktion der Sir Francis Drake's Galleone, die drei Jahre die Welt umsegelte (1577-1580) www.goldenhinde.com Klar, dass ich sie mir von innen ansehe. Aufrecht gehen ist unter Deck unmöglich, auch wenn die Menschen früher kleiner waren. Stelle ich mir dazu hohen Seegang oder Sturm vor, kann ich nur erahnen, was die Männer damals an Strapazen auf sich nahmen.

Ein paar Meter weiter ist das Shakespeare's Globe Exhibition: Museum und Theater mit einigen schönen viktorianischen Kostümen. Um alle Schautafeln per Audio durchzuarbeiten oder an einer Führung teilzunehmen, da bin ich zu wenig Shakespeare-Fan. Lieber geniesse ich den Spaziergang an der Themse entlang mit Blick auf die elegante Konstruktion der Millennium Bridge. Links nehme ich noch die Tate Modern mit und bewundere Pablo Picassos Nudes-Gemälde und Josef Beuys gigantische Installation „Blitzschlag mit Lichtschein auf Hirsch“. Über die Millennium Bridge komme ich zur St. Pauls und fahre mit der Tube von dort zur Pall Mall Gallery, wo meine LOVE STARs leuchten. Zina (Kuratorin) und Elisabeth (Galeristin) freuen sich über meinen Besuch. Es ist bereits dunkel; schnell zurück in meine Location und peepart-Tagebuch schreiben!

English Version  Wettbewerb  Impressum